Erprobung und Bewertung von Medizinprodukten

Mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) von Juli 2015 wurde erstmalig ein Verfahren zur „Bewertung und Erprobung neuer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden mit Medizinprodukten hoher Risikoklasse (MPhR)“ geschaffen, das ab August 2016 verpflichtend sein wird.

Das BMG hat im Dezember 2015 dazu die „Verordnung über die Voraussetzungen für die Bewertung neuer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden mit Medizinprodukten hoher Risikoklasse (MPhR) nach § 137h des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (Medizinproduktemethodenbewertungsverordnung – MeMBV)“ verabschiedet, welche zum 01. Januar 2016 in Kraft trat.

Der G-BA hat seine Verfahrensordnung entsprechend ergänzt und darin die Einzelheiten zum Verfahren der Methodenbewertung nach § 137h SGB V festgelegt.

Die Experten von E+E beraten Hersteller von Medizinprodukten bereits jetzt zu diesem neuen Verfahren.

 

 

Ansprechpartner

 
 
 
 
Dr. Thomas Ecker
Tel. +49 (40) 41 33 081-10
created by - sehstrand -